Die Heilquellen des steirischen Vulkanlandes

Die Heilkraft aus dem Erdinneren – Thermenurlaub im steirischen Vulkanland

karte_vulkaneDer Süden der Steiermark begeistert Urlauber mit grün bewachsenen Vulkangebirgen, einem milden Klima, hochwertiger Hotellerie und Kulinarik sowie heilsamen Thermen. Vor rund 17 Millionen Jahren entstand die transdanubische Vulkanregion, die sich von Slowenien über die Steiermark nach Ungarn erstreckt. Lavaausbrüche ließen vor etwa zwei Millionen Jahren weitere der charakteristischen Bergkegel entstehen, deren Dichte im steirischen Vulkanland am höchsten ist. Die erdgeschichtliche Entwicklung trug zur Entstehung von besonders mineralhaltigen Wässern bei: Aus bis zu 2.000 Metern Tiefe gelangt Thermalwasser an die Erdoberfläche, das sich auf dem Weg durch die Gesteinsschichten mit heilsamen Wirkstoffen angereichert hat. Teils sprudeln Geysire an die Oberfläche, wie an der Klappinger Brodlsulz. Bereits seit dem 17. Jahrhundert wurden viele der mehr als 20 Quellen zum Heilen genutzt: zum Beispiel das Wasser der Stradener Johannisquellen bei Magen-, Leber-, Gallen- und Harnwegsleiden sowie Zuckerkrankheit. Die Jasminquelle bringt 92 °C heißes Wasser. Für Badeanwendungen wird es auf angenehme Temperaturen abgekühlt. Gegen Rheuma, Gicht, Cellulite, Muskel- und Sehnenbeschwerden hilft das 40-60 °C warme Thermalwasser der Quellen Binderberg und Lauterberg, die die „Wohlfühl-Therme“ Loipersdorf versorgen.

Entspannung und Wohlbefinden in Hotels und Thermen – Urlaub in der Steiermark

 

Die Landschaft geniessen Mystisches Vulkanland morgenstimmung

Gutes für Körper und Seele tun: im Kurort Bad Radkersburg

Die Bad Radkersburger Thermalquelle ist mit etwa 8.000 mg Mineralstoffen pro Liter eine der österreichischen Heilquellen mit dem höchsten Mineraliengehalt. Die Kraft der Erde bringt das klare Wasser mit hohem Druck sowie rund 80 °C heiß an die Oberfläche. Hier wird es auf angenehme Temperaturen abgekühlt. Bei äußeren Anwendungen lösen die Gäste ihre Muskelverspannungen oder verschaffen sich Linderung bei Arthrose, Rheuma sowie zahlreichen Inneren Krankheiten. Eine Studie, die die Universität Graz 2013 durchführte, bescheinigt der Bad Radkersburger Therme besonders stressreduzierende Eigenschaften. Trinkkuren genießen (K-)Urlauber mit dem Heilwasser aus der Bad Radkersburger Stadtquelle. Es hat einen besonders hohen Magnesiumgehalt und ist nicht nur wohlschmeckend, sondern unterstützt die Behandlung von Nierenleiden, Urologischen Erkrankungen, Prostata- oder Blasenreizungen. Ein Bad in dem gesundheitsfördernden Wasser, das reich an natürlicher Kohlensäure ist, hilft bei Venenerkrankungen, hohem Blutdruck und Durchblutungsstörungen.

Aktiv erholen oder einfach entspannen: gesunder Badespaß in der Therme

rad_1

In der Parktherme Bad Radkersburg baden die Gäste im wohltemperierten, isotonischen Natrium-Hydrogencarbonat-Thermalwasser. Im Vitalbecken tanken die Urlauber indoor oder outdoor Kraft und Energie. Wer in Ruhe seine Bahnen schwimmen möchte, wird die 50-Meter-Bahnen im Sportbecken nutzen. Familien freuen sich auf den extra Erlebnisbereich mit Rutsche, Wildwasser und Kleinkinderpool. Badegäste ab 16 Jahren entspannen sich im 36 °C warmen Quellbecken und lassen die Seele baumeln. Hier genießen sie den Ausblick auf die Parklandschaft, freuen sich auf kulinarische Schmankerln im Hotelrestaurant oder auf den nächsten Ferientag: mit Wanderungen, Radtouren, Wellness und Gesundheit – im Urlaub in der Steiermark.

 

Kennen Sie schon die Perle des Drautals?

Das Bade- und Wellnessparadies in Kärnten

Die Drautalperle ist ein Spaß-, Sport- und Thermenbad in Kärnten, Österreichs südlichstem Bundesland. Die Wasser-Erlebniswelt ist bei Einheimischen und Urlaubern sehr beliebt. Auch Besucher von Spittal an der Drau kombinieren einen Bummel durch die malerische Altstadt gern mit Badespaß in der Drautalperle. Urlauber, die am Wörthersee, Ossiacher See oder den anderen tief blauen Kärntner Seen zu Gast sind, planen einen Tag in der Badelandschaft als willkommene Abwechslung.

 

 

Planschen, Toben, Action und Meerjungfrauenspaß für Kids

meermaids_rgbMädchen_rgb

 

Einmal „Arielle“ sein: In der Drautalperle wird jeweils samstags und sonntags dieser Mädchentraum für kleine Wassernixen war. Kinder ab 7 Jahren lernen beim einstündigen Meerjungfrauen-Schwimmen mit der bunten Schwanzflosse durchs Wasser zu gleiten.

Kleinere Gäste, die vielleicht noch nicht schwimmen können, freuen sich über das Samstags-Angebot für Prinzessinnen und Mini-Meerjungfrauen. Mit Blumen und Glitzerschmuck im Haar, planschen und spielen die 4- bis 7-jährigen Kids mit den professionellen Betreuerinnen. Größere Kids und junggebliebene Erwachsene werden sich über Kletternetz, Wasserfall und vor allem die Wasserrutsche „Black Hole“ freuen. Hier sausen sie über 60 Meter rasant hinab, in sicherem Abstand. Trotzdem ist ein spannender Wettkampf um das schnellste Hinabjagen möglich. Denn die moderne Rutsche erfasst die individuelle Rutschzeit elektronisch. Ganz junge Wasserratten fühlen sich im Baby- und Kleinkinderbereich der Drautalperle wohl. Die qualifizierten Schwimmlehrerinnen bieten auch Babyschwimmen sowie Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene an.

 

Wellness, Ruhe und Entspannung:

Hier fühlen sich die Erwachsenen rundum wohl

draussen_rgb

Viele Paare mit oder ohne Kinder erholen sich in der Thermalwelt der Drautalperle. Finnische Sauna, Kräutersauna, ein Dampf-Solebad und eine Blocksauna mit Bergblick: Die Auswahl ist groß. Wer es lieber etwas weniger heiß mag, fühlt sich im 40-50 Grad warmen Caldarium wohl, dessen anregende Wirkung schon die alten Römer schätzten. Verspannte Muskeln werden im Whirlpool schnell wieder locker. Der hochwertig designte Ruheraum lädt zum Relaxen auf den hochwertigen Liegen ein. Wer dabei die Fischwelt im großen Aquarium betrachtet, wird ganz bestimmt ruhig durchatmen und die Seele baumeln lassen. Massagen, Klang- oder Aromatherapien sowie ein Solarium runden das Angebot ab. Eine Saunabar sorgt für ein erfrischendes Getränk oder einen gesunden Snack.

Ein abwechslungsreicher Bade- und Wellnesstag im Kärnten-Urlaub

Wer die Bergwelt von Kärnten genießt, zum Wandern oder Sightseeing herkommt, genießt einen weiteren, unvergesslichen Urlaubstag in der Drautalperle. An den wenigen Tagen, an denen die Sonne hier im Sommer nicht scheint, ist diese Bade- und Thermenwelt ein lohnendes Ausflugsziel für Familien und Paare. Bei sonnigem Wetter ist es ein Erlebnis, in dem 10 x 20 Meter großen Außenpool zu schwimmen: Hinter sich die spektakuläre Architektur der Wassererlebniswelt, vor sich der Panoramablick auf die Alpengipfel. Viel (Bade-)Spaß in der Drautalperle!

Wellness machen JA – aber was bedeutet das eigentlich genau?

Entspannen, relaxen, genießen oder einfach wohlfühlen

In den letzten Jahren sind Wellnessreisen zu einem echten Trend geworden: Immer mehr Menschen möchten sich eine Auszeit vom Stress des Alltags gönnen und buchen einen Aufenthalt in einem Hotel mit Spa Wellness oder besuchen ein Thermalbad. In jedem Fall sollte man sich Zeit lassen, um ein für sich passendes Angebot zu finden, bevor man sich für das erstbeste entscheidet. Wichtig ist daher, sich zu fragen: Was wünsche ich mir von einem Wellnessurlaub?

 

Der richtige Wellnessurlaub für jeden – Spa Wellness, Thermen & Co. im Check

„Wellness“ ist heutzutage ein sehr breitgefächerter Begriff. Er kann einen Besuch im Thermalbad bezeichnen, einen Aufenthalt in einem luxuriösen Hotel mit Spa oder auch einfach kosmetische Anwendungen. Fest steht, dass Wellness in erster Linie bedeutet, es sich bzw. dem Körper gut gehen zu lassen – und genau darauf sollte man auch seinen Fokus legen. Machen Sie sich also Gedanken, wie Sie Ihre Auszeit vom Alltagsleben gestalten möchten und fragen Sie sich, wie perfekte Entspannung für Sie aussieht? Ist es ein Bad in der Therme? Eine entspannende Massage – oder vielleicht doch eine heiße Fangopackung auf dem Rücken? Heutzutage gibt es Angebote für jeden Geschmack, somit kann sich jeder seinen Wellnessurlaub so gestalten, wie es ihm am besten gefällt.

 

 

 

 

 

Die Seele baumeln lassen

Immer mehr Menschen entscheiden sich dabei für einen Aufenthalt in einem komfortablen Hotel in Österreich oder in Slowenien. In beiden Ländern hat sich die Dichte an Wellnesshotels und Thermen in den letzten Jahren vervielfacht – wer also auf der Suche nach maximaler Erholung und Ruhe ist, kann sich dort in einer Therme entspannen, sich eine Ganzkörpermassage oder ein Beauty-Bad gönnen, kosmetische Anwendungen wahrnehmen oder auch das Dampfbad besuchen.
Ehe Sie sich für eine spezielle Unterkunft entscheiden, prüfen Sie, welche Ausstattung diese bietet und ob sie auch den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Es bringt nichts, sich für ein Aktiv-Sporthotel zu entscheiden, wenn man viel lieber in der Sauna relaxen würde. Umgekehrt ist ein Hotel, das sich auf Kosmetik wie Maniküre, Pediküre oder Gesichtsmasken spezialisiert hat, nicht das richtige für jemanden, für den „Wellness“ bedeutet, sich aktiv in der Natur zu betätigen: Was für den einen das Schönheitsbad ist, ist für den anderen die Wanderung auf den nächsten Gipfel.

Doch ganz egal, wofür Sie sich auch entscheiden: Eine Wellnessreise ist immer eine gute Idee. Gönnen Sie sich hin und wieder eine kleine Pause von Ihren Pflichten und nehmen Sie sich einmal nur Zeit für sich selbst.

 

Narzissen soweit das Auge reicht

Entspannen im Thermenparadies, heißt Urlaub in Perfektion genießen

Aussee SeeblickIm Urlaub gilt es, sich zu entspannen. Dort möchte man sich vom Alltagsstress zu erholen, abzuschalten und die Sinne einfach mal baumeln zu lassen. Wo ginge das besser, als in direkter Umgebung wunderbarer Thermen? In einer der schönsten Gegenden der Österreich, malerisch gelegen im Naturparadies Steiermark, befindet sich das Narzissen Bad Aussee in der Region Ausseerland-Salzkammergut. Spa und Wellness werden dort in direkter Umgebung einer malerisch gelegenen Therme angeboten. Und bald kommt es noch besser: Traditionell feiert die Region im Frühjahr das Narzissenfest. Vom 21. – 29. Mai 2016 geht Erholung einher mit traumhaften Landschaften und schönen Blumenwiesen, wohin das Auge auch blickt.

 

Eintauchen ins duftende Blütenmeer

Mit Beginn des Frühlings ist es wieder so weit: Die Region Ausseerland-Salzkammergut blüht in den schönsten Farben. Wilde Narzissen schmücken die weiten Wiesen und färben sie gelb, weiß und grün. Es ist ein zauberhaftes Naturschauspiel, das zu ausgedehnten Spaziergängen und tiefem Durchatmen einlädt. Ende Mai darf dann endlich wieder gefeiert werden.

Narzissenfeld Narzissen_zweifarbig Narzissen_Sonne

Bad Aussee öffnet seine Tore für die von den Narzissen begeisterten Gäste. Höhepunkt des Festes ist der Stadtkorso. Volksmusik, Brauchtum und Handwerk begleiten Sie beim Begutachten der im Stadtzentrum ausgestellten Figuren. Im Laufe des Vormittags setzt sich der Stadtkorso dann gemeinsam mit Musikkapellen und Trachtengruppen in Bewegung und die handgearbeiteten Figuren können noch einmal eingehend betrachtet werden. Im Anschluss an das rauschende Fest bietet es sich an, in traumhafter Umgebung die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Wo ginge das besser, als im Narzissen Bad Aussee mit großer Spa Wellness Anlage und traumhaft gelegener Therme im Zentrum?

Die Seele baumeln lassen

Kneippen im SeeDas neue Narzissen Bad Aussee ist ein Traum für alle Thermen-Liebhaber. Und selbstverständlich kommen dabei auch Spa Wellness-Fans auf ihre Kosten. Medizinische Kompetenz in Verbindung mit regionalen Heilmitteln macht das Narzissen Bad Aussee, das den geographischen Mittelpunkt Österreichs bildet, zu einem echten Traumziel für den Frühjahrsurlaub. Die Therme, in einem beleuchteten Glasberg inmitten der Badelandschaft malerisch gelegen, bietet einen Solesee mit vier Prozent Salzkonzentration und ein Soleinhalationsdampfbad. Die Therme sorgt so für absolute Entspannung bei den Gästen. Neben der Therme ist das Vitalzentrum die zweite Säule im Konzept des Narzissen Bad Aussees. Medical Wellness und Medical Kur bringen ermattete Körper wieder auf Touren. Neben Spa Wellness-Angeboten ist auch kulinarisch eine Menge geboten im Narzissen Bad Aussee. Natürliche, regionale Küche, die ganz frisch zubereitet wird, rundet tolle Tage in der Steiermark ab.

 

Die einzigartige Therapie eines Heilstollens

color-therapy-658127_1920

Ein Heilstollen, oder auch Heil- oder Klimahöhle, ist eine unterirdische Kammer, deren klimatischen Bedingungen lindernd auf verschiedene Krankheitsbilder, wie beispielsweise Allergien wirkt. Solche Stollen sind sehr arm an Staub und Allergenen, die sich wegen der relativ hohen Luftfeuchtigkeit an den Wänden absetzen. In der Regel beträgt die Lufttemperatur 6,8 °C, bei einer Luftfeuchtigkeit von annähernd 100 Prozent. Die Wirkung von Heilstollen ist schulmedizinisch sehr gut belegt, weshalb die Behandlung in vielen Fällen von der Krankenkasse übernommen wird. Zu den wichtigsten Krankheitsbilder die in einem Heilstollen gelindert werden können, gehört die Allergie, die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung und Asthma bronchiale.
Auch psychosomatische Krankheitsbilder können durch den Aufenthalt in einem Heilstollen gelindert werden. Dazu zählen insbesondere Reizhusten, Gliederschmerzen, Schwellung der Gelenke, Hautausschlag und Migräne.

 

Der Gasteiner Heilstollen in Salzburg

Das Gasteinertal, liegt in Pongau, in Salzburg und wird von der Gasteiner Ache durchzogen. Das ca. 40 km lange Tal ist bekannt für seine Thermen und vor allem für das radonhaltige Wasser. Die Gemeinde Gaststein betreibt ein Gesundheitszentrums mit Therme und Thermalbad. Der medizinische Höhepunkt stellt der 2,5 km lange natürliche Radonstollen dar. Mit seiner Kombination aus Wärme, hoher Luftfeuchtigkeit und der hohen Radonkonzentration im Inneren des Radhausberges ist der Heilstollen in Bad Gastein weltweit einzigartig.
Die Wirkung der Radontherapie ist wissenschaftlich belegt. Vor allem im Bereich der Schmerzlinderung kann das Thermalbad große Erfolge vorweisen. Das Programm wird durch Besuche in den Thermen und den Genuss von radonhaltigem Heilwasser unterstützt.

 

Der Heilstollen Oberzeiring im Thermenland Steiermark

Auch der Heilstollen Oberzeiring ist ein Radonstollen, der sich besonders auf Atemwegserkrankungen, Schmerzzustände und Allergien spezialisiert hat. Hier findet der Besucher neben Linderung seiner Beschwerden eine ganze Reihe weiterer Annehmlichkeiten. Das radonhaltige Heilwasser hilft sowohl bei der inneren Anwendung, wie auch bei der Anwendung als Heilbad oder beim Besuch der Therme. Gerade Patienten, die von einer Allergie betroffen sind, finden im Heilstollen Oberzeiring große Hilfe.

 

Der Heilklimastollen Friedrich im Kurort Bad Bleiberg in Kärnten

Aber es geht auch ohne Radon, wie der Heilklimastollen Friedrich in dem staatlich anerkannten Kurort Bad Bleiberg in Kärnten zeigt. Dieser geräumige und sehr schöne Stollen verschafft Linderung bei chronischen Erkrankungen der Atemwege, Asthma oder stressbedingten Erkrankungen. Auch hier ist es neben dem Heilstollen vor allem das Heilwasser bedeutend, welches auch wesentlich zum Behandlungserfolg beiträgt.